Mediation

Als Mediation bezeichnen wir ein eigenverantwortliches Verfahren zur umfassenden und einvernehmlichen Konfliktbeilegung. Mithilfe struktureller und kommunikativer Unterstützung der Mediatorin finden Beteiligte individuelle und nachhaltige Lösungen. Anwendungsbereiche sind Trennung/Scheidung, Familien, Teams und Unternehmen.

Wesentlich für den Erfolg von Mediation ist das Durchlaufen eines fünfstufigen Mediationsprozesses, der in aller Regel mehrere Sitzungen voraussetzt. Die Zeit zwischen den Terminen kann wichtig sein, um sich zu beraten, in Ruhe zu reflektieren und Entwicklungen in den eigenen Positionen und Haltungen zuzulassen.

Die Mediation beginnt mit der Verabredung der Beteiligten, ihre Konflikte mithilfe eines neutralen Vermittlers (Mediators) umfassend zu bearbeiten. Eine erfolgreiche Mediation endet mit einer (mündlichen oder schriftlichen) Abschlussvereinbarung, in der die gemeinsam gefundenen langfristigen und nachhaltigen Lösungen für alle Themen sowie andere wichtige Vereinbarungen und Aussagen festgehalten werden.

Zielgruppen und Themen

Beruflicher Kontext
Geschäftsführung/Vorstand
Gesellschafter
Leitung/Mitarbeiter
Teams
Unternehmensnachfolge
Wirtschaftsmediation

Familien
Trennung und Scheidung
Eheverträge, Scheidungsfolgenvereinbarungen
Paarverträge
Lebensgemeinschaften
Elternvereinbarungen, Erziehungsthemen
Generationskonflikte
Erbrecht (präventiv oder Erbengemeinschaft)
internationale Kindschaftskonflikte

Ablauf Mediationsprozess
Erste Stufe: Auftragsklärung
Zweite Stufe: Themensammlung
Dritte Stufe: Bearbeitung von Konflikten
Vierte Stufe: Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten
Fünfte Stufe: Abschlussvereinbarung